Am Anfang der Planung von Angeboten und Projekten steht für uns die intensive Beobachtung der Kinder:

- ihres Spielverhaltens
- ihrer Beziehungen untereinander
- ihrer Vorlieben und Abneigungen
- ihrer Aktionen und Reaktionen

Daraus ergeben sich für uns die Fragen:

- Was beschäftigt die Kinder momentan?
- Was sind ihre Bedürfnisse, Wünsche, Probleme?
- Wie können wir als Erzieher darauf eingehen?
- Wie können wir die Kinder an Entscheidungsprozessen beteiligen?
- Was wollen wir ihnen vermitteln und mit auf den Weg geben?


Aufgrund dieser Beobachtungen entwickeln wir dann mit den Kindern gemeinsam Projekte, die sich über einen gewissen Zeitraum (Wochen bis Monate) erstrecken.

Wir möchten

- die Kinder mit in die Planung einbeziehen,
- Interessen und Fragen der Kinder aufgreifen,
- uns einem Thema von ”vielen Seiten” nähern, so dass alle Sinne zum Einsatz kommen und vielfältige Wahrnehmungserfahrungen möglich sind.


Durch Elternbriefe oder Rahmenpläne im Kindergarten informieren wir die Eltern über aktuelle Themen und Aktionen, so dass auch deren Ideen und Anregungen mit einbezogen werden können.
Die Eltern haben die Möglichkeit, z.B. im Rahmen ihres Berufes oder eines Hobbys, in den Projekten mitzuwirken.