Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt ihr Kind die verschiedensten Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ab dem zweiten KiGa-Halbjahr treffen sich die zukünftigen Schulkinder der Gruppe einmal pro Woche zur sog. „Schuligruppe“, um sich in dieser Kleingruppe mit besonderen schulvorbereitenden Themen und Aktionen zu beschäftigen.

Ein wichtiger Bestandteil ist der sachgerechte und selbständige Umgang mit den eigenen Arbeitsmaterialien, sowie das Einüben von Ordnungsprinzipien und das Anlegen und Führen einer Sammelmappe.

Themen sind z.B.
- „Wie verhalte ich mich im Straßenverkehr?“
- „In meiner Stadt kenne ich mich aus.“
- „Ich gehe einkaufen.“
- „Ich kann telefonieren.“
- „Forschen mit Fred“ / Naturwissentlichschaftliche Experimente
- Konzentrationsspiele
- Verschiedene Arbeitsblätter, …


Außerdem treffen wir uns einmal in der Woche zur sogenannten „Ohrenschule“. Hier fördern wir spielerisch die phonologische Bewusstheit. Sie stellt eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreich verlaufenden Schriftspracherwerb dar.

Zur phonologischen Bewusstheit im weiteren Sinne gehören die Bereiche
- Hören und Lauschen
- Reime und Silbenerkennen
- Übungen zum Erkennen, Behalten und Wiedergeben von sprachlichen und nichtsprachlichen Reizen

Die phonologische Bewusstheit im engeren Sinne bezieht sich auf den bewussten Umgang mit den kleinsten Elementen der gesprochenen Sprache, den Lauten.

Hier
- üben wir, ebenfalls eingebunden in Geschichten und Spielen, das Unterscheiden und Heraushören von Lauten innerhalb von Silben und Wörtern- machen wir erste Übungen zum Zusammenziehen von Lauten zu Silben und Wörtern.

Ein besonderes Erlebnis stellt der Besuch in der Grundschule für einen Schulvormittag dar.

Alle 2 Jahre haben die „Schulis“ Gelegenheit, an der Projektwoche der Rodomstorschule teilzunehmen.

Als Höhepunkt findet für die Schulis kurz vor den Sommerferien ein großer Ausflug mit anschließender Übernachtung im Kindergarten statt.