- mit dem BBZ (Turnhallennutzung, gemeinsame Aktionen mit einzelnen Fachbereichen, Nutzung der Räumlichkeiten bei Festen und Feiern)
- mit den örtlichen Grundschulen, um den Übergang vom Kindergarten zur Schule zu erleichtern
- mit dem Förderzentrum Plön zur Sprachstandsüberprüfung der „Schulis“ sowie sprachauffälliger Kinder (nach Absprache mit den Eltern)
- mit öffentlichen Einrichtungen wie Feuerwehr, Polizei, Stadtbücherei, DLRG, Naturparkhaus, BUND
- mit dem Kinder- und Jugendzahnärztlichen Dienst des Amtes für Gesundheit Plön (Prophylaxe, Reihenuntersuchung, Teilnahme am Zahnpflegewettbewerb)
- mit dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Amtes für Gesundheit bezüglich der Einschulungsuntersuchung
- mit eventuellen Therapeuten der Kinder (Ergotherapeut, Logopäde, Frühförderung), selbstverständlich nur nach Absprache mit den Eltern
- mit der Kreisverwaltung (Tannenbaumschmücken im Foyer)
- mit anderen Plöner Kindertagesstätten-Leitern/-innen
- mit Sozial- bzw. Jugendamt im Rahmen der Eingliederungshilfe